h1

Interview: To Notice Such Music

Januar 20, 2010


Lesen Sie die Geschichte hinter Jon Lords bevorstehendem neuen Album, To Notice Such Things, das am 29. März 2010 erscheint.

Das Album ist der Erinnerung an seinen verstorbenen Freund Sir John Mortimer gewidmet und enthält eine Suite in sechs Teilen für Soloflöte, Piano und Streichorchester, ebenso wie drei weitere Kompositionen für die gleichen Spieler.

Dies ist Teil 1 eines brandneuen Interviews für JonLord.org, wo Jon Lord die Musik auf dem neuen Album diskutiert, Bilanz zieht über ein geschäftiges 2009 und einen Blick auf die Pläne für die Zukunft wirft.

Wir erwischen Jon als er die endgültigen Mixe für das neue Album überprüft.

– Ich habe jetzt die endgültigen Mixe und Edits erhalten, die ich gerade in diesem Moment anhöre um zu sehen ob da irgendetwas anderes ist, worüber ich mich beklagen kann, lacht er.

Nachdem er ernsthaft geworden ist erklärt er die Ursprünge von To Notice Such Things.

– Die Inspiration für die Suite ist mein Freund John Mortimer, der früher in diesem Jahr verstorben ist.

– Er war ein großartiger Freund und eine große Inspiration für mich und ich hoffe meine Liebe und mein Respekt für ihn kommen aus der Musik zum Ausdruck, sagt Jon.

-Ein paar Wochen nachdem er verstorben ist wurde mir ein Auftrag angeboten, ein Stück für Soloflöte und Streicher zu schreiben – im Wesentlichen ein Flötenkonzert. Zuerst lehnte ich es ab, weil ich dachte dass nicht genug Zeit dafür wäre, aber nach ein paar Tagen des Nachdenkens erkannte ich dass ich diese drei kleinen Stücke für Flöte und Piano hatte die ich für die Theaterdarbietungen geschrieben hatte, die ich mit Sir John machte, und ich dachte dass sie die Basis für dieses ‚Flötenkonzert’ liefern könnten, und dass ich zu seinem Gedenken schreiben könnte.

– John und ich wurden vor ungefähr 12 Jahren Freunde. Ein paar Jahre später fragte er ob ich daran interessiert wäre das Piano zu spielen und ein wenig Musik für ihn zu schreiben, für seine Theaterdarbietungen – Mortimer’s Miscellany – während derer er auf der Bühne saß und, begleitet von zwei Schauspielerinnen, einem Pianisten und einem Flötenspieler, Gedichte und Prosa las, Geschichten und Witze und dazu gehörende urkomische Rechtsanekdoten erzählte, und seine wunderbar weise und witzige Stellung zum Leben, der Liebe und dem Recht darbot.

Gedächtnisgottesdienst in der Kathedrale
To Notice Such Things
wurde zur Gänze uraufgeführt beim 2009er Shipley Festival am 5. Juli (unser Reporter sagte es war ‚ein wahrer Genuss’). Am 17. November führte Jon Lord drei der Stücke beim Gedächtnisgottesdienst für Sir John Mortimer in der Southwark Cathedral in London auf. Der Gottesdienst umfasste auch eine Ansprache von Lord Kinnock und Lesungen aus Sir John Mortimers eigenen Werken.

– Es war irgendwie ein fröhlich-trauriger Anlass. Die Kathedrale war absolut voll. Es waren hunderte von Leuten da, und die Liste von Gästen die sie in der Times am nächsten Tag veröffentlichten war erstaunlich… Lords, Ladies und Gentlemen, ebenso wie wir, das gemeine Volk! Unmengen von berühmten Schauspielern und Schauspielerinnen; Politiker, Anwälte von denen die meisten Freunde von John gewesen waren, und so weiter. Es war ein ziemlicher Anlass.

– Zu Beginn des Gottesdienstes spielte ich das Eröffnungsstück, As I Walked Out One Evening. Gegen Ende des Gottesdienstes las Jeremy Irons das Gedicht Afterwards und danach spielten wir das letzte Movement. Dann, nach dem Gottesdienst, bevor die Leute gingen, spielten wir Turville Heath.

– Die Reaktion die ich danach von jedermann bekam war wirklich positiv auf eine höchst angenehme Weise. Jedermann fragte mich ‘Wo kann ich es bekommen?’ Also sagte ich ‘Nun, behalten Sie JonLord.org im Auge und Sie werden es herausfinden.’

– Was mir am meisten Freude machte war, dass die Musik die ich für John geschrieben hatte, anscheinend jedermann berührte und sie schien seinen Charakter auch für sie herüberzubringen. Das gefiel mir wirklich sehr, ja, wirklich sehr gut. Aber jetzt werden wir sehen was der Rest der Welt darüber denkt.

– Es gefällt mir wirklich sehr dass es dieses Album ist das als Nächstes herauskommt. Es heißt To Notice Such Things weil das die letzte Zeile des Gedichts Afterwards ist; ‘Er war ein Mann der solche Dinge üblicherweise bemerkte’.

Lesen Sie auch: Jon Lord erklärt To Notice Such Things, Titel für Titel.

Kommen Sie zurück zu JonLord.org um die nächsten Teile dieses Interviews zu lesen – über Jons ausgelasteten Zeitplan 2009 und zukünftige Pläne.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: