Archive for the ‘Konzertneuigkeiten’ Category

h1

Rossini und Jon Lord in Rostock

Juni 25, 2013

To Notice Such Things, Jons Suite zum Gedächtnis an Sir John Mortimer, ist für eine einmalige Aufführung in Rostock, Deutschland, vorgesehen.

Am 7. April wird die Norddeutsche Philharmonie Rostock mit Anja Setzkorn-Krause (Flöte), Jens Hoffmann (Piano) und dem Opernchor des Volkstheaters Rostock unter der Leitung von Manfred Hermann Lehner einen Abend mit Rossini, kombiniert mit Jons Suite, gestalten.

Dies wird die erste Aufführung der 2012 von Paul Mann überarbeiteten Ausgabe von To Notice Such Things sein.

Das vollständige Programm des Abends:
G. Rossini: Ouvertüre Die Seidene Leiter
Jon Lord: To Notice Such Things
G. Rossini: Streichersonate Nr. 5, b-Moll
G. Rossini: La Passeggiata
G. Rossini: Sonate Nr. 2
G. Rossini: I Gondolieri
G. Rossini: Ouvertüre Il Signor Bruschino

Tickets werden beim Volkstheater Rostock erhältlich sein

Advertisements
h1

Konzert für Jon – melden Sie sich für Neuigkeiten an

Juni 25, 2013

Concerto for Jon ist das Gedächtniskonzert zur Erinnerung an Jons Musik und sein Leben.

Gerade jetzt nimmt es Gestalt an und die Details kommen zusammen.

Die Crew des Sunflower Jam ist hinter dem Ganzen, und Sie können ganz vorne sein, um ihre Neuigkeiten zu erhalten.

Bitte verwenden Sie eine gültige Email-Adresse um Ihr Interesse zu registrieren, und um Benachrichtigungen zu erhalten, sobald ein Datum und ein Veranstaltungsort bestätigt wurden.

concertforjon.thesunflowerjam.com

h1

Konzert zu Ehren von Jon: 4. April 2014

Juni 25, 2013

Wir sind sehr glücklich darüber ankündigen zu können dass das Konzert zu Ehren von Jons Leben und seiner Musik am 4. April 2014 in der Londoner Royal Albert Hall stattfinden wird.

Bislang bestätigt als Künstler sind Deep Purple Mitglieder Ian Paice, Roger Glover, Don Airey und Steve Morse.

Der Frontman von Iron Maiden und langjähriger Förderer des Sunflower Jam, Bruce Dickinson wird ebenfalls auftreten, gemeinsam mit Rick Wakeman, Joe Brown und Alfie Boe.

Der Abend wird moderiert vom großen Bob Harris.

Natürlich werden noch mehr Namen anzukündigen sein, also bleiben Sie dran.

Ticket Details werden in Kürze bekannt gegeben.

thesunflowerjam.com

h1

Sarabande live in Deutschland

Oktober 25, 2012

Am 15. Dezember wird der Wiesbadener Orchesterverein das Titelstück von Jons Sarabande Album als Teil seines Pop Meets Klassik Konzerts aufführen.

Für ein paar Jahre hat das Orchester geplant, Jons Concerto for Group and Orchestra mit ihm aufzuführen, als seine Krankheit letztes Jahr alles zum Stillstand brachte.

Seither hat das Orchester entschieden, weiterzumachen, und Jons Erinnerung an einem Abend von Pop Meets Klassik zu ehren, an dem das Titelstück von Sarabande mit Stücken von vielen anderen Künstlern enthalten ist.

Das Konzert findet im Kurhaus Wiesbaden, Deutschland, statt, welches auch die gewünschte Halle für die ursprüngliche Concerto Aufführung gewesen wäre.

Tickets und Info.

h1

Transsylvanier ehren Jon Lord

September 17, 2012

Am 28. September, am gleichen Tag an dem die Neuaufnahme des Concerto for Group and Orchestra veröffentlicht wird, wird das Filarmonica de Stat Transilvania ein spezielles Konzert zu Ehren von Jon aufführen.

Unter der Leitung von Paul Mann wird das Orchester, mit dem Deep Purple 2000 in Europa getourt ist, das Programm des Abends mit einer Aufführung von Brahms‘ Deutschem Requiem beschließen.

– Sein Thema von Trost und Zuspruch ist ein besonders passendes Memorial, sagt Paul Mann, der auch die neue Aufnahme von Jons Concerto dirigiert hat.

Das Konzert der Filarmonica de Stat Transilvania findet in Casa Universitarilor, in Cluj-Napoca, Rumänien, statt – und wird keine Musik von Jons enthalten.

Mehr Informationen zum Konzert.

h1

Ein Sonntag der Erinnerungen

September 17, 2012

Der heutige Sonntag, der 16. September, sieht Jon, zwei Monate nach seinem Ableben, in zwei verschiedenen Ereignissen erinnert – in London und in Liverpool.

Der Sunflower Jam in der Londoner Royal Albert Hall wird eine Menge von Jons Standesgenossen bieten, einschließlich seines Schwagers und Bandmitglied in Deep Purple, Ian Paice, Led Zeppelins John Paul Jones, Queens Brian May, Steve Balsamo, der in den letzten Jahren mit Jon getourt ist, und viele mehr.

Das Programm des Abends ist nicht zur Gänze der Erinnerung an Jon gewidmet, aber es verspricht, ihm spezielle Aufmerksamkeit zu schenken.

Hören Sie das Classic Rock Radio Interview mit Ian Paice, der darüber spricht wie der Sunflower Jam zustande kam, und Jons Beteiligung daran.

Before I Forget in Liverpool
Ebenfalls heute wird sich die Royal Liverpool Philharmonic Society in der Liverpooler Philharmonic Hall mit einer Darbietung des Titelsongs aus Jons 1982-er Album Before I Forget in einem Arrangement für Cello und Piano an Jon erinnern.

Um 13:00 werden sich für die Ereignisse des Nachmittags beim Hope Street Feast der erste Cellist des RLPO, Jonathan Aasgaard, und Mike Neary am Piano zusammentun, um das zusammen zu bringen, was Jon selber beschrieben hat als seine ‚zwei ersten Lieben‘ in Rock und Orchestraler Musik.

– Es zeigt das Ausmaß des immensen Respekts und der Zuneigung in der Jon steht, dass unsere Proben ohne irgendwelche Problemchen abgingen. So groß war das Verlangen, dem Mann gebührende Anerkennung zu zollen, schreibt Mike Neary.

Jonathan Aasgaard spielt auf einigen von Jons Aufnahmen und Neary wird das gleiche Piano spielen, auf dem Jon viele Male gespielt hat, als er mit dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra aufgenommen hat und aufgetreten ist.

Finden Sie mehr heraus:
Der Sunflower Jam
Liverpools Hope Street Feast (pdf)

h1

Der Sunflower Jam feiert Jon Lord und kämpft gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs

August 21, 2012

Auf den Tag genau zwei Monate nach Jon Lords Tod wird der Sunflower Jam 2012 sein Gedenken mit einem besonderen Tribut feiern und die Erlöse für den Kampf gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs spenden.

Der Sunflower Jam 2012  – am 16. September in der Londoner Royal Albert Hall – wird einen Tribut an Jon beinhalten. Details der Musik müssen erst noch bestätigt werden, aber die Liste der Stars die in der Nacht auftreten bietet eine Menge von Jons Standesgenossen; Ian Paice, John Paul Jones (Led Zeppelin), Brian May (Queen), Bruce Dickinson (Iron Maiden), Steve Balsamo, und mehr.

Jon Lord war ein Treuhänder der Wohltätigkeit und trat dort mehrere Male auf, zuletzt 2011 mit Rick Wakeman und Joe Bonamassa.

Indem sie den diesjährigen Sunflower Jam unterstützen werden Sie helfen, gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs zu kämpfen, die Erforschung von neuen Herangehensweisen unterstützen und all den Bauchspeicheldrüsenkrebs-Patienten und ihren Angehörigen helfen, all die Informationen zu bekommen die sie brauchen.

Kaufen Sie Tickets und erhalten Sie mehr Information

Bericht 2011: Lord & Wakeman Weltpremiere beim Sunflower Jam

Sehen Sie: Jon Lord und Rick Wakeman beim Sunflower Jam 2011

Sunflower Jam zu Bauchspeicheldrüsenkrebs
Der Sunflower Jam wird die diesjährigen Erlöse dazu verwenden, Grundlagenforschung zu integrativen Herangehensweisen an Bauchspeicheldrüsenkrebs zu betreiben, und ebenso dazu, eine leicht lesbare Zusammenfassung von vielversprechenden Behandlungen für Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs zu produzieren.

Diese wird Schulmedizin beinhalten, Herangehensweisen in der Lebensführung einschließlich Ernährung, zusätzliche Behandlungen wie die Therapie zur Anpassung des Immunsystems und Hyperthermie, Behandlungen die anfangen, erfolgversprechend auszusehen, wie die Photodymaik-Therapie und die Wege, wie der Geist dazu gebracht werden kann, diese Krankheit zu bekämpfen.

Mustafa B A Djamgoz, Professor der Krebsbiologie am Imperial College London, wird die Forschung zu diesen nicht-giftigen Behandlungen leiten. Indem man diese Arten der Behandlung in medizinischen Bereich anerkannt bekommt, hofft der Sunflower Jam, dass diese Formen der Behandlung als alternative Antwort in Kampf gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs verwendet werden können.

Bauchspeicheldrüsenkrebs
Bauchspeicheldrüsenkrebs bleibt einer der am schwierigsten zu behandelnden Krebse, und die Tatsache, dass er oft voranschreitet ohne starke Signale auszusenden hilft auch nicht. Hinzu kommt, dass, wenn er wie üblich mit chemotherapie behandelt wird, eine Drogenresistenz nachfolgt, die weitere Schwierigkeiten zur Langzeitbehandlung dieser Krankheit hinzufügt. Daher liegt die fünfjährige Überlebensrate für diesen Krebs gegenwärtig bei weniger als 5 %.

College der Medizin
Das College der Medizin (CoM) befürwortet integrative Herangehensweisen in der Gesundheitsvorsorge. Generell bedeutet das, ‚westliche‘ Therapien mit komplementären Heilmitteln, von denen manche, aber nicht ausschließlich alle, aus der ‚östlichen‘ (d.h. chinesischen) Medizin herabgeleitet wurden, zu kombinieren.

Neues Forschungsprogramm
Es ist vorgeschlagen, dass, indem man eine (erwartete) Spende von £ 50 – 60.000 vom Sunflower Jam Konzert verwendet, ein Programm erstellt wird, das integrative Forschung bezüglich Bauchspeicheldrüsenkrebs unterstützt.

1. CoM wird einen Aufruf auf ihrer Webseite starten nach Pilot-Forshcungsprojekten, die maximal £ 20.000 kosten und 12 Monate dauern. Im Prinzip könnte eine Art von Aufteilung eingeführt werden (d.h. nicht mehr als eine Hälfte der Zuschüsse, die normalerweise nach ‚Innerhalb‘ vergeben werden). Die Welt sollte dann sehen dass das College nicht nach innen sieht. Wie auch immer, Qualität wird das allerwichtigste Kriterium sein.

2. Anträge werden auf einem einfachen Formular (2 – 3 Seiten) zu einem vorgegebenen Stichtag gemacht. Es wird keine unnötige Papierschlacht.

3. Ein kleines Komitee (sagen wir 4 Leute, zum größten Teil, aber nicht notwendigerweise ausschließlich aus dem Wissenschaftsrat des CoM ausgewählt, und einschließlich eines Treuhänders des SJ) wird bestimmt. Kollegen-Begutachtung wird als absolut essentiell erachtet.

4. Strikte Kriterien werden angelegt, um die Zuerkennungen zu machen – Qualität, Machbarkeit, Neuheit, zukünftiges Potential, Erfolgsquote des Antragstellers, etc.

Das Programm wird verwaltet vom Wissenschaftlichen Rat des College of Medicine (unter dem Vorsitz von Professor Mustafa B A Djamgoz, Imperial College London).